Top Spot auf Micro Preise, oder wo ich nicht mehr einkaufe

Nun ja, Geiz ist geil, wissen wir alle. Es gibt verschiedene Portale, die einem helfen in online Shops, die günstigsten Preise für das Lieblings-Ding, das man gerade braucht, zu finden. toppreise.ch ist so eine Plattform und ich gebe zu, ich nutze sie immer mal wieder. Das viele der dort gut positionierten Shops äusserst zweifelhafte, oder sagen wir

Geben Liegenschaftsverwaltungen oder Banken Telefondaten weiter?

Wir kennen sie alle, die mühsamen, ungewünschten Werbeanrufe mit Investment Empfehlungen und anderer Werbung. Heute erhielt ich einen solchen auf mein Handy. Eine Investmentempfehlung wollte man mir zukommen lassen. Vermutlich per Post oder Email (zur weiterer Adresssammlung), doch zu der Frage lies ich es gar nicht kommen. Ich habe nun mal mit einer Telefon Blacklist

Werbeanrufe von 043 500 40 30 – Cablecom?

Lästige Werbeanrufe gibt es ab und zu. Heute früh erhielt ich einen Anruf auf mein Handy von einem undeutlich Hochdeutsch sprechenden Herrn, der sich als Cablecom ausgab. Cablecom besitzt meine Handynummer nicht, sie ist einzig noch in ein paar wenigen online Einträgen im Netz im Zusammenhang mit meiner Firma zu finden. Der Anruf kam von

BVK Zürich – die verlieren 1.5 Milliarden und …. bleiben auf dem Sessel sitzen

Ich finde es recht krass: Ein Bericht einer parlamentarischen Kommission in Zürich kommt zum Schluss (siehe Tagesanzeiger), dass der Regierungsrat mitverantwortlich ist, für die betrügerischen Machenschaften bei der Zürcher Pensionskasse BVK, die zu einem Verlust von 1.5 Milliarden Franken geführt hat. Die gleiche Kommission, bestehend aus kantonalen Parlamentariern, teilweise Anwälte, hält sich aber zurück und