Das zukünftige Produkteportfolio von Canon

Achtung, dies wird mal wieder ein sehr spekulativer Beitrag ohne, dass ich Insiderwissen habe. Früher lag ich ja bereits mal so richtig falsch mit meinen Vorhersagen zu neuen Kameras… Doch ich glaube, dass sich seit der Ankündigung der Canon EOS 1D X und nun mit den neuen Hinweisen zur Nikon D800 ein etwas deutlicheres Bild des Produkteportfolios von Canon (und womöglich auch Nikon) abzeichnet.

Hier mein Blick in die nicht mehr so ganz unoffensichtliche Glaskugel:

  • Canon EOS 1Ds X (frühestens 2013!?): Auch wenn offiziell die EOS 1D X Nachfolgerin der 1Ds Mark III und der 1D Mark IV ist, besteht die Möglichkeit, dass Canon eine neue (Studio-) Profikamera mit einer sehr hohen Auflösung (40-50 Megapixel?) hearausgibt. Dies wird aber wohl noch eine Weile dauern und erst dann eintreffen, wenn die Canon EOS 1D X schon gut verbreitet ist. Zudem wird diese Kamera deutlich mehr Pixel als eine EOS 5D Mark III haben.
  • Canon EOS 1D X (angekündigt, ab März 2012): Offiziell ist die kürzlich angekündigte EOS 1D X die Nachfolgerin von beiden, der EOS 1D Mark IV und der EOS 1Ds Mark III. Sie ist gesetzt und wird wohl für mindestens 1-2 Jahre nach Einführung das Flagschiff der 1er Serie bleiben.
  • Canon EOS 5D Mark III (Ankündigung Photokina 2012? Alternativer Name EOS 3D?): Die nächste Königin hinsichtlich Auflösung mit einer ähnlichen Anzahl Pixel wie die Nikon D800, also im 30-40 Megapixel Bereich. Wieso so viele Megapixel? Weil für die Mehrheit der zahlungswilligeren Hobbyfotografen mehr Megapixel stets ein Kaufargument ist und damit im gleichen Zug die Profis zufrieden gestellt werden können, welche sich bei der 1D X lieber mehr Pixel gewünscht hätten. Zudem wird damit auch auf komfortable Weise verhindert, dass viele Profifotografen ohne Sportfotografie-Bedürfnisse die 5D Mark III als Alternative zur EOS 1D X betrachten. Auch vom Autofokus her ist hier eine deutliche Abgrenzung zu erwarten, wobei dieser vermutlich weitgehend mit dem AF der EOS 7D identisch sein dürfte.
  • Canon EOS 7D Mark II: Die kleine Sportkamera könnte etwas mehr Pixel (24?) als das aktuelle Modell, mit gleichbleibender Geschwindigkeit und verbesserten Videofunktionen bekommen. Die Lanciertung wird wohl erst nach der EOS 5D Mark III stattfinden.
  • Canon EOS 70D und kleinere Modelle: Hier findet das übliche nachrücken, näher an die grösseren Modelle, aber mit günstigeren Bauweisen, statt.

Aussen vor lies ich hierbei die ganze neue Cinema Linie von Canon, welche den professionellen Videobereich anspricht. Hier wird Canon das schon vorangekündigte spezialisierte Gehäuse, vermutlich auf der 1D X basierend, auf den Markt bringen.

Persönlich hätte ich mir noch eine Kamera ähnlich der EOS 1D X, aber etwas langsamer und mit einem kompakteren, näher an der EOS 5D Mark II liegenden Gehäuse gewünscht. Spekuliert habe ich über eine solche “Canon EOS 3D” schon, daran glauben tue ich aber nicht mehr. Darum bestellte ich bereits meine 1D X, welche abgesehen von ihrer Grösse und dem Gewicht, für mich als Hochzeitsfotograf zumindest auf dem Papier die ideale Kamera darstellt. Die EOS 5D Mark II wird dabei vorerst meine Wahl für Studioportraits und Architekturfotografie bleiben.

Doch man kann ja hoffen: Sollte sich herausstellen, dass Canon mit einer “nur” 18 Megapixel EOS 5D Mark III, parallel zu einer z.B. EOS 3 mit viel mehr Pixel (32 – 38?) als Konkurrentin zu Nikon’s D800 am Markt viel erreichen kann, so kann’s natürlich gut ganz anders kommen 😉

Nochmals gesagt werden muss, dass sich nicht nur in meiner eigenen Vorhersage, sondern auch aus Sicht der Hersteller die geplanten Produkteportfolios ändern können. Dieser Blogpost ist reine Spekulation! Also nicht böse sein, wenn alles ganz anders kommt 😉

Nikon D800 – die ersten Bilder?

Vor kurzem kursierte dieses animierte Video der angeblich bald kommenden Nikon D800, was für viele Nikonians wohltuend war, in einer Zeit in der Nikon’s dSLR Fabriken in Thailand unter Wasser stehen. Ist das ein Fake oder sieht man hier wirklich eine 3D Animation der kommenden D800?

Und gestern brachte nikonrumors.com nun die ersten angeblichen Produktefotos des von vielen sehnlichst erwarteten D700 Nachfolgers. Die Kamera soll in der Tag gewaltige 36 Megapixel bringen. Doch hier mal erst das Bild:

Und die Rückseite:

(Bilderquelle: Nikonrumors.com)

Die technischen Daten sollen sein:

  • Kleineres Gehäuse als die Nikon D700
  • Auflösung: 7360×4912 (36MP)
  • CF+SD Speicherkarten gleichzeitig
  • Leicht grösseres Display
  • Ausgezeichnete Videoqualität, besser als die D3s
  • Video Modi: 1080p/30/25/24 und 720p/60/30/25/24
  • Gleicher AF wie die Nikon D3 und D700

Ein genaues Datum für die Ankündigung und Verfügbarkeit ist  zurzeit noch nicht bekannt.

Wedding Photographer in Santorini

You’re searching for a wedding photographer in Santorini or on any other Greek island?

Based out of central Europe, Philippe is perfectly located to travel to any mediteranean location. He’s available for full day coverage of destination weddings in Santorini, Rhodos, Athens or on any other Greek island.
Go to www.wedding-photographer.ch to contact him and verify availability on your wedding date.

He has photographed weddings in very exotic locations and his photography was honored with many international awards. His photography style is a combination of a very unobtrusive photojournalistic style and creative portraits. He rather sees himself as a partner and friend of the couples he joins on their once-in-a-lifetime day, than an external service person. This humble and very natural attitude allows him to really follow his passion of telling the story creatively with beautiful image that remain valuable and unique for many years to come.

But words can’t tell what photos show. Best is you get a first impression on his wedding photography website, where you will also find a contact form.

Witziges Schlachtfeld-Kamera-Freak Werbevideo

Dieses Video ist wirklich witzig: Im Stil eines Kriegsfilmes sind Kamera-Jäger unterwegs, die sich in guter Rambo-Manier, schwer mit Kameras, Serienbildern und Blitzgerät-Bomben durch das ‘Dickicht’ ans Motiv kämpfen:

CP+ Cameras and Photo Imaging Show 2011

Mit meinen Canon Photokina Vorhersagen und Gerüchten für die vergangene Photokina in Köln lag ich ziemlich daneben. Im gewissen Sinne war da sicher auch zuviel Wunschdenken, vor allem was eine Canon EOS 3D betrifft, involviert. Andererseits hat die Photokina 2010 auch einige andere im negativen Sinne überrascht:

Die Hersteller haben sich im zuende gehenden Jahr bezüglich digitalen Vollformat-Spiegelreflexkameras sehr zurückgehalten. Es kam kein einziges neues Model auf den Markt. Vielmehr spielte die Musik im Bereich der spiegellosen Digitalkameras, wobei hier vor allem Sony, Olympus und Panasonic den Ton angaben. Die beiden Altherren Canon und Nikon hingegen versuchten ihr Territorium im bereich der günstigeren dSLR-Modelle zu festigen und scheinen zumindest im Moment den spiegellosen Digitalkamera-Trend zu verpassen.

Ein anderer Grund für die Zurückhaltung der Hersteller in gewissen ‘klassischen’ dSLR Bereichen könnte aber auch sein, dass im kommenden Jahr zum zweiten Mal die CP+ in Japan stattfindet. Die sehr gross angesetzte, neue Messe vom 9. bis 12. Februar in Yokohama soll, so hat mir eine sich gut auskennende Person berichtet, zu einer der wichtigsten Fachmessen im Fotografie- und Imaging-Bereich gemacht werden. Es kann also gut sein, dass die grossen Japanischen Kamerahersteller die Show wieder ins Heimland zurückholen möchten.

Würde dies wirklich zutreffen, so dürfte man wohl auf einige Überraschungen hoffen. Für Canon und Nikon könnte dies ein etwas verspäteter Einstieg in die spiegellosen Digitalkameras bedeuten. Oder aber sie bauen ihre Angebote im Bereich professioneller dSLRs aus. Dass meine gewünschte EOS 3D mit weniger Megapixel als die 5DII dabei sein wird, glaube ich zwar leider eher nicht – the Megapixel-Show must go on…

Canon Photokina Neuheiten-Gerüchte: Canon EOS 3D?

Update: Mein Blick in die Glaskugel hat sich fast durchwegs nicht bestätigt. Für professionelle Anwender und engagierte Amateure hatte Canon zur Photokina 2010 nicht sonderlich viel zu bieten, es sei den man hat Verwendung für die grossen Tele-Boliden. Mehr dazu später…

Gleich vornweg: Ich habe kein Insiderwissen von Canon oder Canon-nahen Personen, sondern gebe hier meine eigenen Erwartungen, vielleicht etwas Hoffnungen und Einschätzungen preis. Andererseits verwende ich Kameras, Objektive und Zubehör dieses Herstellers seit 1992 und habe die Entwicklung des EOS Systems immer intensiv mitverfolgt. Insofern sind diese Voraussagen und Erwartungen sicherlich nicht ganz aus der Luft gegriffen. Und bei meiner täglichen Arbeit als Fotograf entwickelt sich natürlich ein gewisses Gefühl für die Entwicklungs-Richtungen, Anwenderbedürfnisse und Trends.

Canon EOS Kameras

Profisegment, die 32 Megapixel Profikamera:

Die Canon EOS 1Ds Mark IV ist sozusagen gesetzt. Zu erwarten ist ein Kameragehäuse, das mit dem der EOS 1D Mark IV weitgehend baugleich ist. Im Innenleben gehen die meisten Gerüchte-Seiten und Foren gehen von einem 32 Megapixel Vollformatsensor aus, und zwei Digic IV Prozessoren dürften wohl in etwa knapp 5 Bilder pro Sekunde Daten bewältigen. Full-HD-Video ist ebenfalls zu erwarten und natürlich all die Features der 1D Mark IV. Der Schwerpunkt dieser Kamera wird wohl bei der Auflösung und, so liest man auf verschiedenen Gerüchteseiten, beim dynamischen Helligkeitsumfang liegen. Hohe ISO-Werte werden aus rein technischen Gründen (kleine, dichte Pixel) nicht die Stärke sein, was auch nicht sein muss. Dazu kommt eben here eine EOS 3D:

Ein kompaktes EOS 1D Gehäuse namens EOS 3D?

Diskutiert wird immer mal wieder eine EOS 5D Mark III oder gar eine EOS 3D. Von vielen Fotografen gewünscht wird eine Kamera mit der Bedienung und Robustheit einer 1er-Serie Kamera, aber in einem kompakteren Gehäuse im Stil der analogen EOS 1V. Hat Canon ein Gehör dafür, so könnte diese unter Umständen EOS 3D heissen. Als Vergleich: Schon zu Analogzeiten erhielt die EOS 3 als übermässig potenter Nachfolger der EOS 5 die Bedienelement-Anordnung der EOS 1 Serie.

Doch, dass eine solche Kamera schon zu dieser Photokina 2010 lanciert wird, ist eher unwahrscheinlich, da sie der 1Ds ziemlich die Show stehlen könnte. Allenfalls möglich wäre dies in Kombination mit einer Reduktion der Pixelzahl auf 16-18 Megapixel. Damit könnte eine EOS 3D zum Spezialisten für geringes Rauschen und sensationelle Videofähigkeiten werden, ohne die 32-Megapixel Show der “grossen Einser” zu stehlen. Passend dazu sind die kürzlich auf Canon Rumors verbreiteten Gerüchte zu einer “Hybrid Flagship” Kamera.

Preislich dürfte eine solche Kamera mit einem 1er-Serie Gehäuse deutlich über der 5D Mark II, aber wohl knapp unter der EOS 1D Mark IV liegen. Und damit letztere nicht zusehr konkurrenziert wird, hat sie wohl eine Bildfrequenz von höchstens 4 Bildern pro Sekunde – falls sie denn kommt.

Die Freude meinerseits als Hochzeitsfotograf über eine solche Kamera wäre auf jeden Fall riesig, und viele würden diese wohl teilen. Doch erst muss sie Realität werden und es ist gut möglich, dass Canon sich noch etwas Zeit lässt, die Show der EOS 1Ds Mark IV überlässt und sich die EOS 3D im Köcher für die PMA im frühen 2011 behält.

Amateurkameras mit dem robusteren Gehäuse:

Die EOS XXD Linie erhält mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit ein Update. Die EOS 60D ist ja sozusagen durchgesickert und wird, wenn man den Bildern auf Canon Rumors Glauben schenkt, ein schwenkbares Display haben.  Dabei wird die EOS 60D wohl zur Konkurrnz für die EOS 7D und die Spezifikationen dürften sich ebenfalls sehr nahe kommen. Canon könnte dieses Dilema wohl mit einem etwas weniger robusten Gehäuse, eine etwas weniger potenten Autofokus und einer leicht langsameren Bildfrequenz lösen. Von der Auflösung her werdens aber ziemlich sicher auch 18 Megapixel sein.

Canon EF Objektive

Ich möchte mich hier auf das Profisegment beschränken, da ich schlicht die anderen Bereiche zuwenig verfolge.

Nach dem Update des EF 70-200mm f/2.8 Objektives wird ziemlich sicher das etwas in die Jahre gekommen EF 24-70mm f/2.8 L USM an der Reihe sein. Wahrscheinlich ist, dass es einen Bildstabilisator erhält und von der Optik her deutlich besser abschneidet. Es soll ja die neue EOS 1Ds Mark IV zieren können und für deren 32 Megapixel scharf abbilden. Weitere Zooms sind daneben eher unwahrscheinlich, aber man soll ja nie zufrüh nein sagen.

Im Bereich der Festbrennweiten verbleiben eigentlich nur zwei Objektive als offensichtliche Update-Kandidaten, das EF 35mm f/1.4 L USM und das EF 135mm f/2 L USM. Ich fotografiere mit beiden regelmässig und kann sagen, dass optisch eigentlich kein Update notwendig ist. Am 135mm Objektiv würde sich aber ein Bildstabilisator ganz gut machen, was wohl wieder eher eine kleine Hoffnung meinerseits ist.

Die Tilt-Shift Spezialisten erhielten vor etwa einem Jahr mit dem TS-E 17mm f/4 L eine top-Konstruktion als Zuwachs und das bisher schwächste Glied der Serie, das 24mm wurde ebenfalls mit einer verbesserten Version ersetzt. Somit könnten nun die verbleibenden beiden 45mm und 90mm Versionen an der Reihe sein. Beides sind ebenfalls Objektive, die von der optischen Qualität her bereits ausgezeichnet sind. Aber ein Update in diesem Bereich würde in Kombination mit der EOS 1Ds Mark IV ein Zeichen für Studio- (vorwiegend mit dem TS-E 90mm) und Architekturfotografen (beide) setzen.

Wann wissen wir mehr?

In Photokina-Jahren, wie eben 2010 eines ist, kündigt Canon seine Neuheiten meist gegen Ende August an. Historisch logisch wäre ein Dienstag (24. August 2010?) oder Donnerstag (26. August 2010). Immer Möglich ist aber eine zweite Ankündigung oder Überraschung unmittelbar anfangs Photokina, die am 21. September ihre Tore öffnet.

Wenn Leute einen Fotografen suchen

Es gibt viele Wege einen Fotografen zu finden. Wohl total veraltet sind die Gelben Seiten – Altpapier, dass aber doch ganz selten noch genutzt wird. Dann gibt’s zahlreiche Verzeichnisse für Dienstleister, Fotografen nach Tätigkeit vorstellen. Und im Umfeld der Werbebranche stellten vor einigen Jahren teure Portfoliobücher die Plattform schlechthin dar. Aber die heute wohl stärkste Suchestelle für Fotografen sind die Suchmaschinen – Google zuerst, eventuell immer mehr auch Bing und einige winger nennenswerte Suchseiten.

Die letzte Gruppe ist wohl im Bereich der Fotografie für Privatkunden der bedeutendste Weg, auf dem Fotografen gefunden werden. Und mich persönlich interessiert genau dieser Bereich und wie dort gesucht wird am meisten. Vor allem natürlich wegen meiner Tätigkeit als professioneller Fotograf. Aber auch aufgrund meines ganz allgemeinen Interesse an Webdesign, Kommunikation und Marketing.

Viele Betreiber von Verzeichnissen, teilweise sind sie kostenpflichtig, wollen einem weis machen, dass ihr Portal ideal für die Acquise von Aufträgen ist. Ich selber glaube überhaupt nicht daran. Auch wenn ich selber das Fotografen Verzeichnis photolinks.ch betreibe, auf dem man auch nach Fotografen suchen kann. (Wobei photolinks.ch natürlich eher eine redaktionelle Empfehlung von schönen Fotografen-Seiten ist und die Seite gar nicht als bedienerfreundlich durchuchbares Directory aufgebaut ist.)

Darum stellte ich mir selber die Frage – und dies sollten alle Dienstleister auch tun – wie würde ich einen Fotografen suchen? Als 0815 Laie wohl kaum mit hochstehenden Begriffen. Viel mehr direkt nach dem was man sucht und allenfalls noch nach dem Produkt und dem Anwendungsbereich, sowie mit einer geografischen Einschränkung.
Und suchen würde ich zuallererst wo? In Google natürlich! Also konzentriere ich mich auf diesen Kanal.

Mich würde es nun natürlich wundernehmen, wie ihr eine Fotografen suchen würdet? Kommentare willkommen!