Den passende Hochzeitsfotografen finden

Sind wir doch mal ehrlich, Hochzeitsfotografen gibt’s wie Sand am Meer und als Brautpaar hat man keine Ahnung, wie man den richtigen findet. Dies stimmt zumindest für die Paare, die nicht schon den passenden empfohlen bekommen haben.

Wer nicht in dieser glücklichen Lage ist, erhält nun auf der Webseite Hochzeitsfotografen. CH einige wertvolle Tipps dazu:

Hochzeitsfotograf suchen & finden – wie vorgehen

 

Related Posts / Ähniche Beiträge:

Sind Fotografen teurer, wenn’s um’s Heiraten geht?

Man liest es immer mal wieder in Hochzeitsforen oder hört es in Gesprächen von Brautpaaren: Wenn es um’s Heiraten geht, ist alles etwas teurer…. Doch stimmt das so?

Gerade vergangene Woche löste ein Craigs-List Gratisinserat einer Braut aus den USA viele lautstarke Reaktionen aus und viele Hochzeitsfotografen aus Übersee begannen Antworten in Form von Blogbeiträgen zu verfassen.

Hier ein Screenshot des Inserates, in welchem die Braut einen ‘bezahlbaren’ Fotografen sucht und sich dabei ziemlich heftig über die ihrer Meinung nach überrissenen Preise mancher Hochzeitsfotografen auslässt:

Also, zurück zur Frage: Ist alles teurer, wenn es um Hochzeiten geht, insbesondere, verlangen Hochzeitsfotografen zu hohe Preise?

Erstaunen wird es kaum, dass ich als Hochzeitsfotograf klar eine andere Ansicht als die Braut im Amerikanischen Inserat habe. Nikki Wagner hat auf PetaPixel eine gute Antwort gepostet, in der man eine realistische Aufstellung von Kosten findet, welche ein Fotograf zu tragen hat. Jeder selbständig Tätige wird dem zustimmen können, egal ob als Fotograf oder aus einem anderen Bereich.

Die Kosten sind aber nur ein Aspekt. Genau so zum zugegeben nicht günstigen Preis einer ganztägigen Hochzeitsreportage gehört auf der Zeitaufwand. Und dieser ist deutlich mehr als die Zeit, welche man vor Ort mit dem Brautpaar verbringt. Eine Hochzeitsreportage besteht in etwa aus diesen Tätigkeiten auf der Seite des Fotografen:

  • Vorbesprechung(en) mit dem Brautpaar. Manchmal werden diese mit Location-Besichtigungen kombiniert, sodass neben einigen Stunden Zeitaufwand auch noch Reise-/Fahrtaufwände dazu kommen.
  • Die Vorbereitungen des Fotografen, bestehend aus Mails mit dem Brautpaar und anderen Involvierten, Vorbereitung der Ausrüstung (reinigen, packen, aufladen, speicherkarten leeren, kontrollieren).
  • An- und Abreise zur Hochzeitslocation.
  • Natürlich die Fotografie, irgendwo zwischen 8 und 14 Stunden vor Ort.
  • Herunterladen und archivieren aller Fotos, Backup erstellen, Kontrolle der Daten.
  • Sichten und aussortieren aller Fotos und danach die Bearbeitung der Bilder. Je nach gelieferter Bearbeitungsqualität kommt hier schnell mal ein Zeitaufwand zustande, der deutlich mehr als die eigentliche Fotografie-Zeit am Hochzeitstag ist.
  • Zusammenstellen der Bild-DVD, online-Kundengalerie, Kommunikation der Zugangsdaten, Abrechnung und Versand.

Der Aufwand ist natürlich je nach Fotograf und seinen Leistungen sehr unterschiedlich. Bietet man dem Brautpaar aber wirklich fertig bearbeitete Bilder – alles andere ist meiner Meinung nach ungenügend – so kommt schnell mal ein Zeitaufwand von mehr als einer guten Arbeitswoche zustande.

Berechnet man damit nun die eigentlichen Kosten pro Stunde, so merkt man schnell, dass damit unter Berücksichtigung der auf PetaPixel aufgezeigten Kosten ein ziemlich tiefer Stundenpreis zustande kommt. Da wird in beinahe allen anderen fotografischen Disziplinen deutlich mehr verrechnet und die die Aussage, dass Hochzeitsfotografen nur wegen dem Thema “Hochzeit” mehr verrechnen, ist schlicht falsch.

Etwas möchte ich aber noch betonen: Ich akzeptiere absolut, dass nicht jeder sich zur Hochzeit eine Hochzeitsreportage für mehrere Tausend Franken leisten kann oder leisten will. Und es ist mir absolut klar, dass es nicht jedem gleichviel bedeutet von seinem Hochzeitstag spezielle, künstlerische oder aufwändig bearbeitete Hochzeitsfotos zu haben.

Jedem das Seine…

Related Posts / Ähniche Beiträge: